Reduzierung von Staub auf Baustellen

Was ist Staub?:

Feinste feste Teilchen, die aufgewirbelt lange Zeit schweben können werden als Staub bezeichnet. Unterschieden wird sowohl auf Basis der Partikelgröße, als auch der Zusammensetzung aus organischen oder anorganischen Materialien.

Gesundheitliche Folgen:

Durch viele Tätigkeiten im Bau wird Staub verursacht. Besonders häufig werden neben mineralischem Staub auch gefährliche Inhaltsstoffe über die Atemwege aufgenommen, dadurch entsteht hohes gesundheitliches Risiko für die Organe. Im Allgemeinen führt der Staub hauptsächlich zu Erkrankungen der Atmungsorgane, wie Bronchitis, Nasenkrebs (Holzstaub), Lungenkrebs (Quarz-, Holzstaub), Lungenfibrose (Quarzstaub, Asbestose) oder ähnliches.

Möglichkeiten zur Reduzierung:

Viele Beschäftigte nutzen bei stark aufkommendem Staub Atemschutzmasken. Des Weiteren gibt es technische Lösungen zur Reduzierung oder Vermeidung, welche allerdings erst zu einem geringen Maß eingeplant werden. Hierzu gehören beispielsweise Absaugvorrichtungen an Werkzeugen oder Luftreiniger. Hierbei ist darauf zu achten, dass Stäube direkt an der Entstehungsstelle aufgefangen werden, um eine Ausbreitung von Staubemissionen zu verhindern. Außerdem können gesundheitsschonende Materialien verarbeitet werden (z.B. staubarmer Mörtel).

Arbeitsschutzprämie – Förderung: BG Bau:

Arbeitsschutzmaßnahmen, im Hinblick auf den Einsatz von Entstaubern und Luftreinigern, werden von der BG Bau bezuschusst. Mitgliedsbetriebe erhalten eine finanzielle Förderung für von der BG Bau geprüfte Gerätschaften, welche den Sicherheitsanforderungen entsprechen und für den Bereich zugelassen sind.

Weitere Informationen: www.basik-net.aktuell

Aktuelles

Seminar: Bauleitung ohne Stress - 26.06.2018

In diesem Seminar zeigen Ihnen drei Experten aus verschiedenen Bereichen, wie sich dieser Stress vermeiden lässt, wie mit ihm umgegangen wird, wenn er auftritt und wie er abgebaut werden kann...

Mehr

mehr “Aktuelles”

Netzwerk

Initiative Neue Qualität der Arbeit
Offensive Gutes Bauen

Die AS(S) ist Partner des Regionalen Netzwerkes Gutes Bauen Hamburg und Schleswig-Holstein www.gutes-bauen-hh-sh.de